Schnelle Bearbeitung und Ausweitung der Hilfe für Vereine von CDU und Grünen abgelehnt, Fotovoltaik für Klimaschutz angenommen! Am Donnerstag 20.05. trafen sich die Gemeindevertreter:innen zur 1. regulären Sitzung. Für mehr Transparenz und Offenheit hier ein Kurzbericht mit den wichtigsten Ergebnissen aus unserer Sicht: 

Die SPD bat gleich zu Beginn um die Einbringung ihres Eilantrags zur finanziellen Unterstützung der Nauheimer Vereine in der Krise. CDU und Grüne betonten, dass sie keine Dringlichkeit sähen und das Thema erst diskutieren wollen. 

Die Ablehnung der Aufnahme des Antrages erfolgte dabei sehr unterschiedlich. Während die Fraktion der Grünen zumindest nachvollziehbare Argumente für ihre Entscheidung lieferte, kritisiert die CDU sogar die bisherigen Auszahlungsmodalitäten “nach Gießkannenprinzip” und möchte die Vereinsförderung neu diskutieren. Für uns ist dies nicht nachvollziehbar.

Dementsprechend fiel die Abstimmung über die Zulassung des Antrags auch entsprechend aus: CDU Nein, Grüne Nein, SPD Ja, FDP Enthaltungen – damit ist die von SPD angeregte schnelle und pragmatische Hilfe für Nauheims Vereine abgelehnt und der Antrag wird erst in der kommenden Sitzungsrunde behandelt.

Der von Grünen und CDU bisher vehement kritisierte Prüfantrag der SPD für Klimaschutz durch Fotovoltaik kam als nächstes in angepasster Form zur Abstimmung und erhielt 29 Ja Stimmen und eine Nein Stimme (CDU).

Somit ein guter Abend für den Klimaschutz, aber eine verpasste Chance für dringend benötigte Hilfe für unsere Vereine.

Lasst uns gerne wissen, was Ihr davon haltet und diskutiert mit uns. Wir bleiben sowohl für den Klimaschutz als auch für unsere Vereine am Ball und setzen uns für beide Themen mit aller Kraft weiter ein.